Startseite
Kreativ-Ecke
Fiction Zone
Webcomics
Netz-Report
Aktionen
Rezensionen
Roman
Comic
Film
Infos
Impressum
FAQ
Startseite » Roman » STAR WARS » Der Pilot

STAR WARS: Der Pilot

Verlag: Heyne Verlag
Heft-Nummer: 1
Ausgabe: Taschenbuch
Original-Titel: Star Wars: The Paradise Snare
Erschienen: 01 / 1999
ISBN: 3-453-15251-4
Bestellen bei: Amazon

Die Han Solo Trilogie #1

Inhalt:
Raumschiff "Händlerglück" im Orbit über dem Planeten Corellia. Der tyrannische Captain Garris Shrike herrscht über eine kleine Crew, die ihr Auskommen mit Verbrechen finanziert. An Bord befindet sich auch der sehr junge Han Solo. Es ist das Leben an Bord leid. Seine einzige Freundin auf dem Schiff ist die Wookie Dewlanna, die sich sehr für ihn einsetzt und ihn in Schutz nimmt.

Shrike rekrutierte mit Vorliebe Straßenkinder auf Corellia und bildete sie zu einer Taschendiebbande aus. Zu diesen Kindern gehörte auch Han Solo, der dem Verbrecher, ungewiss über die eigene Herkunft, ins Netz ging. Eines Tages erträgt Han dieses Leben nicht mehr und flieht. Durch eine Anzeige weiß er, dass auf dem Planeten Ylesia Piloten gesucht werden. Unter dem Decknamen Vykk Draygo und einem gewissen Geschick im Fliegen kleinerer Flitzer heuert Han auf Ylesia als Frachtpilot an. Das vorherrschende Volk dort sind die t’landa Til. Diese Wesen sind Hohepriester einer Religion, deren Anhänger aus allen Ecken des Universums kommen.
Das Leben dieser Pilger ist hart. Tagsüber wird in der tropischen Hitze gearbeitet, abends werden sie durch einen stimulierenden Gottesdienst, der Erhöhung, belohnt. Han empfindet das Leben der Pilger, die Religion bei weitem nicht so stimulierend. Sein Traum war es, Pilot eines Raumschiffes zu werden, und das hat er nun geschafft. Doch es ist nicht so, dass ihm die t’landa Til bedingungslos trauen würden. Sie stellen ihm einen "Leibwächter" zur Seite, einen riesigen, katzenartigen Togorianer, der dafür sorgen soll, dass Han nach erledigtem Flug auch nach Ylesia zurück kehrt.

Han wäre nicht der charmante Schmuggler der späteren Jahre, hätte er nicht bereits früh mit dem Üben begonnen. Auf Ylesia begegnet er der Pilgerin 921. Obwohl sie wie er von Corellia stammt, ist sie von seinen Annäherungsversuchen zuerst nicht begeistert. Sie hatte sich auf ein entbehrungsreiches, tief religiöses Leben eingerichtet. Doch Han wäre nicht Han ... kurze Zeit später kennt er ihren wahren Namen: Bria Tharen. Und er verliebt sich in sie.

Je länger Han auf Ylesia weilt, umso mehr kommt er hinter den Schwindel der t’landa Til. Die Erhöhung während des Gottesdienstes ist nichts als ein Schwindel. Und die Pilger, die nach abgeschlossener Ausbildung als Missionare losgeschickt werden, erreichen ihre Ziele in Wahrheit nie. In Wirklichkeit enden sie auf Sklavenmärkten.

Wie so oft in seinem weiteren Leben setzt Han alles auf eine Karte und bereitet die Flucht für sich und Bria von Ylesia vor.

Meinung:
Han Solo wäre auch nicht Han Solo, würde es ihn nicht zu übergroßen Humanoiden hinziehen. Hier ist es ein Togorianer, der ein wenig an einen Chewbacca-Ersatz erinnert. Letztlich ist das aber nicht tragisch, denn Togorianer besitzen andere Charaktereigenschaften als Wookies.

Mit diesem Band startet der erste Teilbogen der Vorgeschichte von Han Solo, dem späteren Captain des Millenium Falcon. Die Autorin zeigt ihn hier als den jungen, unerfahrenen Mann, der er noch ist, der aber auch schon harte Schicksalsschläge einstecken musste. Mit der Wookie Dewlanna erklärt sich zweierlei. Erstens war sie eine Art mütterliche Ratgeberin für ihn, und zweitens legte diese Beziehung den Grundstein seiner grundsätzlich positiven Einstellung zu Wookies.

Hans Charakter ist sehr schön beschrieben, ein junger Mann, der entgegen aller Widrigkeiten seine erste große Liebe findet. Gerade auf die Charakterentwicklung legt A. C. Crispin sehr viel Wert. Die Geschichte vernachlässigt das Abenteuer, die Action nicht, stellt sie aber auch nicht in den Vordergrund, wie man es z. B. oft in den X-Wing-Romanen der Star Wars Reihe findet. Insgesamt hält die Geschichte viele Überraschungen bereit – wer hätte gedacht, dass Han Solo einmal Kadett der Imperialen Flotte werden würde. Der erste Teil der Han Solo Trilogie gehört zu den besten Romanen der Star Wars Reihe.

Bildquelle: Heyne Verlag

[ mn ]


«Zurück | Seitenanfang

Der Pilot


 Geschichte
 Anspruch
 Humor
 Gewalt
 Erotik


Autor: Ann C. Crispin
Übersetzer: Ralf Schmitz


FANTASY
HISTORIE
HORROR
SCIENCE FICTION
STAR WARS
THRILLER


Werbung