Startseite
Kreativ-Ecke
Fiction Zone
Webcomics
Netz-Report
Aktionen
Rezensionen
Roman
Comic
Film
Infos
Impressum
FAQ
Startseite » Roman » SCIENCE FICTION » StarCraft 3 - Im Sog der Dunkelheit

SCIENCE FICTION: StarCraft 3 - Im Sog der Dunkelheit

Verlag: Dino / Panini Verlag
Heft-Nummer: 3
Ausgabe: Taschenbuch
Original-Titel: Speed of darkness
ISBN: 3-8332-1148-2
Bestellen bei: Amazon

Auf einem der vielen Kolonialplaneten haben Mitglieder streng religiöser Glaubensrichtungen ihre neue Heimstatt gefunden. Endlich können sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten. Die Menge der Anwohner ist klein und Neuankömmlinge werden den verschiedenen Gemeinden zugeteilt und freundlich aufgenommen. So lernt der junge Ardo in jungen Jahren Melani kennen, die seine große Liebe werden soll. Die Jahre vergehen wie im Flug. Als sie das Alter erreichen, um heiraten zu können, hält das Grauen auf der kleinen Welt Bountiful Einzug: Die Zerg greifen an und überrennen den Planeten. Während der Evakuierung verliert Ardo Melnikov seine Geliebte Melani aus den Augen. Voll tiefster Verzweiflung will er Rache und meldet sich zu den Marines.

Die Ausbildung ist kurz und hart: Eine so genannte Resozialisierung in einem abgeschlossenen Tank hämmert ihm binnen kürzester Zeit ein neues Ego ein, Erinnerungen werden gedämpft oder sogar überschrieben. Diese Ausbildungen im Schnelldurchlauf sind dringend notwendig, denn den menschlichen Truppen gehen die Rekruten aus. Kaum aus dem Tank, bekommt Ardo ein Gewehr und einen Kampfanzug. Sogleich naht der erste Einsatz. Auf einem gerade von den Zerg eroberten Planeten sollen die Marines eine Erkundungs- und Bergungsmission durchführen. Schneller als allen Beteiligten lieb ist, mutiert die Mission zu einem Himmelfahrtskommando. Ardos Unerfahrenheit ist schuld daran, dass die Marines nicht unbemerkt von den Zerg ihre Mission erledigen können. Als sie ihr Ziel erreichen, die Bergung einer scheinbar unbedeutenden Kiste, haben sie mehr als die Hälfte ihres Trupps eingebüßt. Auf ihrem Rückzug sind sie die Gejagten. Tausende von Zerg, so hat es den Anschein, sind ihnen auf den Fersen. Im allerletzten Augenblick fegt eine Atomexplosion die Angreifer hinweg.

Die Ankunft im Basislager scheint Rettung und eine wohl verdiente Pause zu verheißen. Aber der Stützpunkt ist wie leer gefegt. Warme Kaffeetassen und volle Teller stehen griffbereit auf den Tischen in Quartieren, alles sieht so aus, als würde alles ganz normal seinen täglichen Gang in der Kaserne nehmen. Und doch sind alle Marines verschwunden. Der Alptraum nimmt kein Ende.

Sind die StarCraft Romane die besseren Aliens-Romane? Abgesehen von der Aliens-Trilogie von Steve Perry scheint dies wirklich der Fall zu sein. Ob im Spiel oder im Buch, die Welt von StarCraft kann die erzählerische Nähe zum Alien-Universum nicht leugnen. Insbesondere die Zerg finden ihre Wurzeln in dieser von H. R. Giger gestalteten Figur. Natürlich geht die Ausgestaltung der Zerg um ein deutliches weiter, mussten seine verschiedenen Gestalten, aus denen sich ihr Volk zusammensetzt, doch genug Masse für ein Strategiespiel bieten.
Autor Tracy Hickman, der bekannter durch seine Mitarbeit an der Dragonlance-Saga ist, stellt die Vielfalt der Zerg-Spezies sehr schön dar. Sollten die Spieler des einstigen Spielehits auch die Namen der diversen Monstren vergessen haben, die Beschreibungen Hickmans geben ihr Äußeres sehr plastisch und wieder erkennbar wider. Darüber hinaus sind Hickmans Beschreibungen auch dazu angetan, jene Leser in seinen Bann zu ziehen, die das Spiel nie gespielt haben.

Ardo Melnikov ist der klassische Hauptcharakter. Seine Hintergrundgeschichte ist nicht unbedingt neu und erinnert ein wenig an Rico aus Starship Troopers, der ebenfalls aus Rache zum knallharten Marine wird. Anders als Rico jedoch muss Ardo auch über seine eigene Angst siegen. Die Geschichte zeigt auf sehr anschauliche Weise, dass ein Zerg ebenso bedrohlich und tödlich sein kann wie eine ganze Horde – wenn einem die Munition ausgeht. Da Autor Hickman sich die Zeit für die Entwicklung seines Protagonisten Ardo nimmt, lässt man sich gerne auf die Achterbahnfahrt ein, die Ardo im Verlauf miterlebt.

Der Roman "Im Sog der Dunkelheit" ist ein klassischer Military-SF-Reißer, der tatsächlich, wie auf dem Umschlag angekündigt, völlig für sich alleine steht. Weder muss der Leser das Spiel kennen, noch die beiden vorherigen Romane gelesen haben.
Wer einen SF-Roman lesen möchte, der besser ist als die meisten des Original-Aliens-Universums und der stilistisch eine gewisse Verwandtschaft zu Starship Troopers nicht leugnen kann, sollte bei dieser Geschichte bedenkenlos zugreifen.
Schnell geschrieben, schnell gelesen, aber immer spannend von Anfang bis Ende mit einigen sehr klaustrophobisch anmutenden und darüber hinaus auch apokalyptischen Szenen ist "Im Sog der Dunkelheit" eine sehr gute Geschichte im Military-SF-Genre.

[ mn ]


«Zurück | Seitenanfang

StarCraft 3 - Im Sog der Dunkelheit


 Geschichte
 Anspruch
 Humor
 Gewalt
 Erotik


Autor: Tracy Hickman


FANTASY
HISTORIE
HORROR
SCIENCE FICTION
STAR WARS
THRILLER


Werbung