Startseite
Kreativ-Ecke
Fiction Zone
Webcomics
Netz-Report
Aktionen
Rezensionen
Roman
Comic
Film
Infos
Impressum
FAQ
Startseite » Film » COMIC » Batman und Robin

COMIC: Batman und Robin

Ausgabe: DVD
Produktion: 1997
Bestellen bei: Amazon

Inhalt:
Mr. Freeze (Arnold Schwarzenegger), ein Mann, dessen Körper nur bei einer Temperatur von 0 Grad Celsius lebensfähig ist, macht mit seiner Bande Gotham City unsicher. Einerseits stiehlt er Edelsteine, die er zur Energiegewinnung für seinen Schutzanzug benötigt, andererseits benötigt er zusätzliche Energie, um die Forschungen an einem Heilverfahren für seine todkranke Frau fortführen zu können.
Allerdings geht er dabei über Leichen.
Das bringt Batman (George Clooney) und Robin (Chris O’Donnell) auf den Plan. Doch Mr. Freeze kann entkommen. Er vereist Robin und Batman muss sich entscheiden, ob er Mr. Freeze weiter folgt oder seinen Partner rettet. Batman wirft Robin Undiszipliniertheit vor und führt den jungen Mann fortan an der kurzen Leine. Bei einer weiteren Verfolgungsjagd und einem Sprung mit Fahrzeugen über einen Abgrund schaltet Batman kurzerhand den Motor von Robins Motorrad ab, weil er befürchtet, dass Robin den Sprung nicht schafft.

Im Dschungel Südamerikas geht Dr. Pamela Isley (Uma Thurman) ihren Forschungen an einer Kreuzung aus Pflanzen und Tieren nach, die dereinst die Vorherrschaft des Menschen ablösen soll. Leider erfährt sie zuviel von den Experimenten ihres Kollegen. Als sie herausfindet, dass er an einem Supersoldaten arbeitet, den er meistbietend an korrupte Staaten verkaufen möchte, bringt er Pamela kurzerhand um. – Glaubt er.
In Wahrheit verwandelt sich Pamela durch die Gifte und Säuren in Poison Ivy, eine Frau, die Pflanzen kontrollieren und tödliches Gift produzieren kann.
Mit dem Supersoldaten Bane an ihrer Seite reist sie nach Gotham City, um dem Mann zu begegnen, dessen Unternehmen ihre Forschungen unterstützte: Bruce Wayne.

Auf Bruce’ Landsitz Wayne Manor ergeben sich andere Probleme. Butler Alfred ist todkrank und Bruce weiß nicht, was er dagegen machen soll. Außerdem ist Alfreds Nichte zu Besuch (Alicia Silverstone), und das junge Mädchen ist sehr neugierig. Es besteht die Gefahr, dass sie das Geheimnis um die beiden Helden lüftet.
Nachdem Poison Ivy mit Mr. Freeze ein Team bildet, gerät dieser Umstand allerdings zur Nebensächlichkeit. Ganz Gotham City droht unter ewigem Eis begraben zu werden.

Meinung:
Dieser Regisseur sollte die Finger von Comic-Verfilmungen lassen! Arnold Schwarzenegger war niemals schlechter besetzt als in diesem Film. Zwar gibt es durchaus Lichtblicke, aber vergleicht man die Charakterstudien und die Machart des Films mit der Batman Animationsserie, schlägt das Pendel eindeutig zu letzterer aus. Die Zeichentrickserie nimmt ihre Charaktere ernst, während in diesem Film höchstens Bruce Wayne einigermaßen ungeschoren davon kommt. Von den Verfälschungen der eigentlichen Geschichte will man als Batman-Fan gar nicht reden. Warum Batgirl plötzlich Alfreds Nichte und nicht mehr die Tochter von Polizeichef Gordon ist, weiß kein Mensch.

Es gibt kleine Lichtblicke. Die Beziehung zwischen Bruce Wayne, Dick Grayson und Alfred ist recht ordentlich dargestellt. Bruce’ Freundin (Elle Macpherson) braucht in diesem Film eigentlich niemand. Ihre Rolle bringt rein gar nichts.
Schwarzeneggers Darstellung des Mr. Freeze ist eine Frechheit ohne gleichen. Hier hat er einfach nichts verloren. Aber Uma Thurman als Poison Ivy steht dem in nichts nach. Batmans Gegner sind grundsätzlich gefährlich, aber nicht durch die Bank komplett irre, wie es bereits in Batman Forever zu sehen war. Da mag es ein Trost sein, dass Uma Thurman wie immer knackig anzuschauen ist, allerdings trägt es kaum zur Rettung des Films bei. Gut besetzt ist zweifellos George Clooney, aber er hatte zu Recht nach diesem Film keine Lust mehr auf eine weitere Folge.
Joel Schumacher, der Regisseur, und seine Set-Designer scheinen der Ansicht zu sein, dass zu einem Comic-Film Neonfarben, Plastik-Look und ein Haufen Action gehören. Die ersten beiden wirken absolut an den Haaren herbeigezogen und sind so im Original überhaupt nicht zu finden. Die Action ist, dass muss man dem Film zu Gute halten, prima inszeniert, wenngleich manche Stunts so waghalsig sind, dass man sie in einem Batman-Comic mit der Lupe suchen muss, da es selbst einem versierten Comic-Autoren zu sehr an den Haaren herbeigezogen wäre.

Was bleibt unter dem Strich? Kennt man die Comics nicht, kann sich der Zuschauer vielleicht an einer albernen, Effekt beladenen Szenerie erfreuen und für eine kurze Weile das Hirn abschalten und den Film genießen.
Ist man etwas mit Batman vertraut, wird man wahrscheinlich wie Ralph Möller (als Wärter in Arkham) blöde mit den Augen rollen, bevor man wegen so viel Blödsinn umkippt.

[ mn ]


«Zurück | Seitenanfang

Batman und Robin


 Geschichte
 Anspruch
 Humor
 Gewalt
 Erotik


Regie: Schumacher, Joel
Musik: Goldenthal, Elliot
Darsteller: Clooney, George
ODonnell, Chris
Schwarzenegger, Arnold
Thurman, Uma


ANIMATION
COMEDY
COMIC
DOKUMENTATION
DRAMA
FANTASY
HISTORIE
HORROR
SCIENCE FICTION
THRILLER


Werbung