Startseite
Kreativ-Ecke
Fiction Zone
Webcomics
Netz-Report
Aktionen
Rezensionen
Roman
Comic
Film
Infos
Impressum
FAQ
Startseite » Comic » FANTASY » Mystic #15

FANTASY: Mystic #15

Verlag: Crossgen
Heft-Nummer: 15
Ausgabe: Heft

"Man darf sich niemals so verkaufen. Der Körper ist ein Tempel, kein Markt."

Giselle setzt ihre Reise zu den verschiedenen Gilden von Ciress fort. Ihr nächstes Ziel, die Tantra-Gilde, wird von Gerüchten über moralische Verfehlungen und freizügiges Leben umweht. Gleichwohl definiert sich die Gilde selbst anders. Schönheit wird bewusst wahrgenommen und geschätzt, falsche Bescheidenheiten oder die Unterdrückung von Gefühlen zählen nicht zur Lebenseinstellung der Gilde. Mit Hilfe der Tantra-Meisterin Vashua sieht sich Giselle zum ersten Mal durch fremde Augen und begreift, was ihr Anblick in anderen Menschen hervorrufen kann.
Aber die schöne Zeit von Giselles Aufenthalt geht bald vorüber, als das Böse in die Tantra-Gilde Einzug hält. Ein Sukkubus sucht sich seine Opfer unter den Gilde-Angehörigen und entzieht ihnen die Lebensenergie. Zurück bleibt eine leere, vertrocknete Hülle und darauf das seltsame Mal, das Giselle auf einer ihrer Hände trägt: Giselle gerät unter Mordverdacht.

Später. Giselles Abenteuer und ihr Eingreifen in die kriminelle Unterwelt von Ciress haben ihr die verschiedensten Bewunderer gebracht. Einer davon ist ein Dämon, der immer noch von der Begegnung mit dieser mächtigen Frau träumt. Lange ging er dem für seine Person ungewöhnlichen Beruf eines Raumpflegers nach. Diese Zeit ist nun vorbei. Er macht sich auf, um die Frau seiner Träume zu finden und sich ihr anzudienen. Keine Frage, dass Giselle nicht davon begeistert ist. Doch dann findet Giselle eine gute Lösung.

Noch viel später. Giselle ist fort. Nur dauert es einige Zeit, bis ihr klar wird, dass sie Ciress verlassen haben muss. Als sie auf dem Rücken eines Säbelzahntigers erwacht, denkt sie sich noch nichts dabei. Als ein Saurier diesen Säbelzahntiger verspeist, glaubt sie, sie habe es mit einem Drachen zu tun, der sie beschützen will. Als jedoch der Drache auch sie verschluckt, gewinnt sie die erste Erkenntnis, dass sie einer Täuschung aufsitzt. Die beiden Jäger mit den Sauriermasken, die ihr begegnen, nehmen sie gefangen. Gleichwohl gibt es Verständigungsschwierigkeiten und Giselle ahnt nicht einmal, dass sie eine Gefangene ist. Freiwillig folgt sie den Männern zu einer großen Festung, die wenig später von riesigen Fledermäusen angegriffen wird.

Der vorliegende Band der Mystic Reihe bietet eine rundum gelungene Mischung von Geschichten. Abenteuerlich, mystisch und komisch. Und gemäß der Vorgabe, dass das Auge mit isst, scheint Giselle in dieser Ausgabe noch knapper bekleidet als gewöhnlich. In der ersten Episode lässt sie in dem Kleid, das ihr die Tantra-Gilde überlässt, noch ein wenig schamhaftes Verhalten erkennen, in der dritten Episode jedoch wirft sie sich von ganz allein in ein Dschungel-Outfit, welches Tarzans Jane vor Neid erblassen lassen würde.
Was mich zur Qualität der Zeichnungen bringt. Obwohl gleich drei Zeichner an dieser Ausgabe gearbeitet haben, gibt es diesmal keine Qualitätsschwankungen. Fabrizio Fiorentino, Al Rio und Aaron Lopresti stehen sich in nichts nach. Einzig Lopresti könnte sogar noch ein ganz klein wenig auftrumpfen, denn seine Zeichnungen der Säbelzahntiger und Saurier sind göttlich gut – und die Darstellung, wie eine Magierin sich zwar nicht fressen lässt, aber dennoch vor Saurierspucke nicht gefeit ist, ist wunderbar witzig, reiht sich jedoch nahtlos in den tollen Humor der Serie ein.

Einen durchgehenden Handlungsbogen gibt es in Mystic 15 zwar nicht, aber die Unterschiedlichkeit entschädigt dafür zu Genüge, besonders weil der Spaß so groß geschrieben wird. Die Schilderung des infernalen Dieners, des Dämons, der in Giselle eine neue Meisterin sucht, ist ein Beispiel. Mystic bestätigt einmal mehr, dass es von den Kleinigkeiten lebt. Wann hat man zuletzt einen Dämon als Putzfrau erlebt? Aber auch einen gewissen erotischen Gesichtspunkt kann Mystic nicht verhehlen, sofern man bei Comics von so etwas sprechen will. Doch auch hier greift die Komik wieder, denn Mystic nutzt eine Szene, in der sich Giselle vor den Augen eines männlichen Tantra-Angehörigen entkleidet, letztlich nur um eine augenzwinkernde Pointe einzubauen.

Fazit: Eine klasse Episode aus der Mystic-Serie, die auch Quereinsteiger nutzen können, um sich mit der Welt von Ciress vertraut zu machen. Wer Magie, schöne Frauen, Abenteuer mit einer gehörigen Portion Witz mag, kann mit Mystic nur gut unterhalten werden.

[ mn ]


«Zurück | Seitenanfang

Mystic #15


 Geschichte
 Bilder
 Farbe
 Anspruch
 Humor
 Gewalt
 Erotik


Autor: Tony Bedard
Zeichner: Fabrizio Fiorentino
Co-Zeichner: Al Rio
Inker: Matt Ryan
Co-Inker: Roland Paris
Farbe: Wil Quintana
Co-Farbe: Matt Milla


ABENTEUER
ALIENS
CARTOON
DAREDEVIL
FANTASY
HORROR
SCIENCE FICTION
SPIDER-MAN
SUPERHELDEN
THRILLER
X-MEN


Werbung